Blog

21.08.2017

Regionalität

Regionalität

Regionalität ist ein großer Trend und quasi jeder Betrieb wirbt diese Tage mit urigen, regionalen Speisen. Ob dies dann auch auch so umgesetzt wird ist eine andere Frage. Um diesen Trend konsequent zu leben, bedarf es einiges an Fanatismus, grober Handarbeit, Fleiß und Wissen. 

Wer seine Wildkräuter oder Pilze am Abend frisch auf den Teller bringen möchte, muss eben am Nachmittag in den Wald und auf die Wiese um diese zu besorgen. 

Wer im Winter Steinpilze oder Preiselbeeren möchte muss im Sommer fleißig sein, so dass die Vorräte im Winter reichen. 

Das alles klingt jetzt nach viel Arbeit, aber für uns ist es eine Lebenseinstellung, gewisse Produkte selbst zu sammeln und zu verarbeiten. Es ist einfach unglaublich wie viel unsere karge Natur hergibt. Diese Saison stand im Zeichen der heimischen Wildkräuter. Wir haben uns sehr damit befasst und sehr viel über unsere Kräuter und Pflanzen gelernt. Das meiste wächst direkt vor unserer Haustür in rauen Mengen. Ein wilder Oregano oder Thymian sind einfach eine Wucht in jedem Fleischgericht. Die Schafgarbe eine super Beute für jeden Wildkräutersalat und das Weideröschen ein Hingucker auf einem schönem Gericht. Wir werden uns weiterhin stark mit diesem Thema befassen um unseren Gästen unsere Natur und Küche näher zu bringen.

‹‹ Zurück zum Blog