Blog

22.09.2016

12. Gästewanderung 2016

12. Gästewanderung 2016

12. Gästewanderung zur Heidelbergerhütte

Unsere letzte Gästewanderung dieses Sommers ging noch einmal in das bekannte Fimbatal und über die Staatsgrenze in die Schweiz. Ziel war die beliebte Heidelbergerhütte, die einzige Hütte des deutschen Alpenvereins, die in der Schweiz liegt.

Mit Hilfe von 4 Taxibussen, wir waren immerhin eine 32- köpfige Wandergruppe, gelangten wir mühelos über den vorderen Bereich des Fimbatales bis hinter die Gampenalm. 

Gerade dort, wo sich das Tal weitläufig öffnet und den Blick zu den bekannten Fluchthörnern frei gibt, begann unsere Wanderung. 

Gemütlich und ohne Zeitdruck wanderten wir entlang des Almweges in Richtung Schweizer Grenze.   Links und rechts des Almweges grasten Kühe und Kälber. Unser Wanderführer Willi erklärte uns das richtige Verhalten gegenüber den weidenden Tieren. Respektabstand halten, das ist die Devise.

Nach ca. 1 Stunde erreichten wir die Staatsgrenze zwischen Österreich und der Schweiz. Wer hätte gedacht, dass wir hier im Gebirge die EU verlassen würden. Während auf den weiten, flachen Almböden rothaarige Hochlandrinder grasten, tummelten sich auf den sonnigen Hängen einige Murmeltiere, die sich untereinander mit ihren schrillen Pfiffen verständigen. 

Nach ca. 45 Minuten erreichen wir dann auf gutem Weg die Heidelberger Hütte. Der Hüttenwirt und sein Team begrüßen uns herzlich. Hier waren wir gut aufgehoben. Wir konnten unseren Hunger und Durst aus dem reichhaltigen Angebot der Speisekarte stillen. 

Zum Abschluss überraschte uns der Hüttenwirt Alois noch mit einer besonderen „Zahnbehandlung“. 

Mit einer Flasche „ Nussgeist“ desinfizierte er durstige Münder, die besonders die Männer  bereitwillig öffnen.  

Es blieb uns noch etwas Zeit um die Sonne und die hochalpine Alpenlandschaft zu genießen, bevor wir uns wieder auf den Rückweg machen.

Gemeinsam wanderten wir wieder talauswärts. Doch langsam machte sich auch Müdigkeit bemerkbar. Wir waren froh, als wir unsere  Taxi – Bus entgegen kommen sahen.  So schön auch das Wandern ist, jetzt stieg jeder gerne ein und ließ sich mit dem Taxi bequem nach Ischgl zurück bringen.  

Gemeinsam erlebten wir einen herrlich sonnigen Tag in den Bergen, den wir im Hotel Post gemütlich ausklingen ließen.       

‹‹ Zurück zum Blog