Blog

29.02.2016

Skitour Gamsbergkopf

Skitour Gamsbergkopf

Während der Gamsberg Wintergipfel als Skitour häufig gemacht, wird ist der Gamsbergkopf ein wenig bestiegener Gipfel. Wenn dann wird er wohl über das Urgtal oder vom Skigebiet See über die Spinnscharte über Umwegen von der Südseite in Angriff genommen. Da wir gerne neue Routen ausprobieren, wagen wir den Aufstieg von Norden. Allerdings gestaltet sich der Zustieg zur Jagdhütte als abenteuerlich und ist sicherlich nur für Kenner des Gebiets geeignet. Im Bereich der Versingalpe zwingt uns eine große, steile Flanke zu einer kurzen Abfahrt und erneutem auffellen um sicher zur Jagdhütte zu gelangen. Sobald man jedoch die Jagdhütte erreicht eröffnet sich ein Tourengebiet das seines gleichen sucht. Während wir auf schönen, sanften Hügel unsere Spur Richtung Gamsbergkopf ziehen, fällt das Gelände links von uns in das gewaltige, steile Stiertobl ab.

Der Aufstieg zur steilen Scharte benötigt wieder eine äußerst sichere Lawinenlage. Doch der Blick nach Serfaus belohnt uns als wir schon relativ müde auf der Scharte ankommen. Zu Fuß gelangen wir ohne Probleme über den breiten, abgewehten Grat zum Gipfel. Als plötzlich noch 3 Adler über uns kreisen und neben uns mächtig der Seekopf aufdrohnt ist jede Mühe vergessen. Für die Abfahrt gibt es mehrere Möglichkeiten, wobei alle sehr sichere Verhältnisse voraussetzen. Wenn man aber ins Skigebiet See zurück möchte, kommt man leider nicht ohne erneutes auffellen aus.

Eine landschaftlich grandiose Tour für Individualisten mit mühsamen Querungen und erneutem Gegenanstieg, dafür wird man mit Einsamkeit Pur belohnt.

‹‹ Zurück zum Blog