Blog

26.01.2014

Foto

K2 Skitour - eiskalt, windig, atemberaubende Kulisse 

Am Samstag war wieder so ein Traumtag in Tirol! Neuschnee und Sonnenschein, aber eisig kalt war es auch. Unser eigentliches Ziel war der Wurmtalerkogel im Pitztal. Vor Ort entschieden wir uns dann für den etwas anspruchsvolleren aber trotzdem nicht schwierigen K2. Dieser Gipfel wird sehr häufig besucht und ist extrem stark frequentiert. Ich staunte nicht schlecht als uns beim Aufstieg ca. 40 Skifahrer entgegenkamen. Als Paznauner ist man das gar nicht gewohnt - dort hat man noch eher die Gipfel für sich. Trotzdem eine wunderbare Tour mit besten Schneebedingungen. Übrigens ein großes Dankeschön an Vinzenz Gstrein aus See, den wir am Gipfel getroffen haben. Er hat ein schönes Foto von mir bei der Abfahrt vom Kreuz gemacht!

Ausgangspunkt: Post Hotel in See Paznaun

Mit dem Auto nach Pians und auf der Autobahn Richtung Innsbruck bis zur Ausfahrt Imst. Dort im Kreisverkehr ins Pitztal bis nach Mandarfen.

Von Mandarfen Auffahrt mit der Gondelbahn. Von der Bergstation kurze Abfahrt zum Riffelsee. Über den See oder am nördlichen Seeufer flach in das Riffltal bis zu einer kurzen Steilstufe (Die Spur ziemlich in der Mitte halten - nicht zu nahe an den Grubengrat!). Über diese Steilstufe bis auf eine Höhe von 2400 m. 

Hier rechts Richtung NW über einen steilen, mit Felsinseln durchsetzten Hang, auf die darüberliegende Terrasse. Nach Norden eindrehen und etwas flacher direkt auf den Seekogel zu. Bei einer Höhe von etwa 2880 m verläßt man die Spur zum Rostizkogel und steigt zu Beginn etwas steiler nach links zum Mittleren Löcherferner auf. 
Nun über den Ferner, der in sanften Wellen zu Tal fließt, etwa in der Mitte des breiten Gletscherbecken, der weißen Pyramide des ” K 2 ” zu. Weiter zu dem Joch nördlich des Gipfels, und über den felsigen Südgrat zu Fuß zum Gipfel, den ein kleines Gedenkkreuz des Bundesheeres ziert.

‹‹ Zurück zum Blog